Veranstaltungstermine

 

Der Arbeitskreis Geobiologie Rheinland veranstaltet regelmäßig Seminare und Vorträge mit namhaften Referenten über die Teilgebiete der Radiästhesie (Geobiologie, Geomantie, Feng Shui, Ruten- und Pendelkunde), über die Bereiche der sogenannten Grenzwissenschaften, über alternative Test- und Heilverfahren, über wohn- und baubiologische Themen, über gesunde Ernährung und Lebensweise sowie über die spirituelle Entwicklung in der heutigen Zeit.

 

Samstag – 10. März 2018

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Jahreshauptversammlung der Mitglieder 2018

10.00 bis 12.30 Uhr nur für die Mitglieder im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland

Die Geschichte der Menschheit und die Bedeutung des Menschen im Kosmos

14.00 bis ca. 17.30 Uhr Zu diesem Halbtagsseminar sind wiederum alle Interessenten herzlich eingeladen:

Gibt es einen besonderen Grund, warum wir Menschen auf der Erde leben ?

In der Wissenschaft wird behauptet, dass die Lebensvoraussetzungen auf der Erde etwas Besonderes sind. Zur Evolutionstheorie werden immer mehr kreationistische Modelle populär. Dazu kommen noch viele spirituelle und philosophische Theorien. Doch viele dieser Modelle können derzeit keine tiefgreifenden Antworten bieten.

Warum fragt man nicht einfach diejenigen, die von Anfang an dabei gewesen sind noch bevor es Raum und Zeit nach unserem Verständnis gab? Max Zander erzählt die Geschichte der Erde und der Menschheit aus der Perspektive verschiedener nicht physisch verkörperter Wesenheiten.

Es werden Fragen beantwortet, die heute noch zu den großen Rätseln der Wissenschaft zählen. Die Perspektive der Wesenheiten bietet eine völlig neue Möglichkeit, die „Geschichte“ Mensch von einer kosmischen Seite kennen zu lernen. Viele Jahre hat sich Max Zander mit unterschiedlichen energetischen Wesenheiten beschäftigt und von Ihnen gelernt. An diesem Tag erzählt er von dem Wissen und berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen.

Referent: Max Zander, www.maxzander.org

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Halbtagesbeitrag: 10 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

 

Samstag – 21.April 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Leben - Sterben - Weiterleben: Über das Leben nach dem Leben

„Auch ich hatte Angst vor dem Tod, dem Sterben oder was da sonst noch so kommt. Mir hat verständlicherweise das Nahtoderlebnis meiner Mutter den größten „Beweis“ geliefert. Aber ich wollte mehr … und durch die vielen persönlichen Gespräche mit Betroffenen, Filme und Bücher bin ich schon ganz gespannt auf das Jenseits … auch wenn das ruhig noch ein Weilchen dauern darf … bis dahin. Denn eines habe ich dabei auch erfahren dürfen: Wir sind hier, um das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen in vollen Zügen zu leben, zu genießen, um zu lernen, viele Erfahrungen zu machen und, ganz wichtig, Spaß und Freude zu haben und Liebe zu leben“, so der Referent.

Wo geht unsere Seele nach dem Sterben hin und wie ist es dort? – Das Leben in der geistigen Welt – Rückführungen in vergangene Leben – Nahtoderlebnisse – Die Leben zwischen den Leben – Sterbe- und Trauerbegleitung von dem Tod – Das Leben nach dem Tod – Reinkarnation – Seelenwanderung – Sterbephasen – Sinn von Krankheiten – Umgang mit der eigenen Trauer – Auflösen eigener Ängste vor Sterben, Tod und Trauer – etc.

Referent: Andreas Klein, Pattensen / Region Hannover, www.delphintv.de

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

 

Samstag – 12. Mai 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Das Leben im Innern der Erde - Die Die Erlebnisse und Erfahrungen des Alf Jasinski

Alf Jasinski, selbst jahrelanges Mitglied des M.O.H.L.A. (Mystischer Orden hermetischer Lehren Atons, aufgelöst am 21. März 2007) wurde 2002 von Bewohnern der Inneren Erde kontaktiert. Kurz darauf durfte er die Menschen dort besuchen. Über seine Begegnungen schrieb er sein Buch „Thalus von Athos - Die Offenbarung“ (2006). Nicht Spekulationen, sondern Erfahrungsberichte, waren Grundlage dieses Werkes. Nach seinem Tod veröffentlichte seine Frau Christa die weiteren Tagebücher über seine Begegnungen.

Was Alf Jasinski in Innererde erlebte, übertraf alles, was er bisher kennen gelernt hatte. Die innerirdische Zivilisation unterscheidet sich völlig von unserer Lebensweise. Alles ist friedlich. Nicht das Haben bestimmt das Leben dieser Menschen, sondern das Sein. Die Menschen sehen sich als Schöpfer und sind es sicher auch. Geld gibt es nicht und trotzdem hat jeder alles, was er braucht. Alle Dinge werden handwerklich hergestellt und man rechnet nicht, wie lange man benötigt, um etwas herzustellen. Jedem Menschen steht dort ein Stück Land zur Verfügung auf dem er lebt und von dem er lebt. Gemüse baut jeder selber an. Alles, was die Menschen dort tun, tun sie mit Muße und Hingabe.

An diesem Seminartag berichtet Christa Jasinski über das, was ihr Mann in Innererde erleben durfte, wie das Leben dort aussieht und was wir machen können, um für folgende Generationen eine bessere Welt zu erschaffen. Sie berichtet auch über seine Kontakte mit Außerirdischen, die in Innererde stattfanden.

Referentin: Christa Laib-Jasinski, Cursdorf, www.gartenweden-verlag.de

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

 

Samstag – 09. Juni 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Großer Kursaal

Thema folgt

 

Samstag – 14. Juli 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Buche/Eiche

Thema folgt

 

Samstag – 4. August 2018

10.00 bis ca. 16.00 Uhr

53947 Nettersheim / Eifel - in der Nähe vom Naturzentrum-Eifel, Urftstraße 2-4

Radiästhesie - Außensemninar

Ruten-Schnuppertag für Anfänger und Übungstag für Fortgeschrittene

Der Seminartag dient als Einführung in die klassische Geobiologie (Rutengehen) nach Dr. med. Ernst Hartmann. Anfänger werden selbstverständlich eingehend angeleitet, erste Rutenversuche zu starten. Fortgeschrittene werden das bisher geübte auffrischen und vertiefen können. Das Seminar dient ferner für bereits Erfahrene der Erweiterung der Fühligkeiten. So geht es auch um ein direktes Erspüren geobiologischer Störungen ohne Umweg über radiästh. Hilfsmittel.

Der Bereich rund um das Naturzentrum ist sehr gut geeignet für Mutungen bez. Wasser, Verwerfungen, Globalnetzgitter, auch bez. besonders starker auf- oder abladender Bereiche (sog. Schlote). Zur Sprache kommt auch das biodynamische Körperfeld und dessen Reaktion auf Störungen oder Harmonisierungen. Auch werden Bewuchs, Wuchsanomalien und anderes mehr betrachtet, immer aus geobiolog. Sicht.

Treffen bis spätestens 09.45 Uhr (!) auf dem Parkplatz hinter dem Naturzentrum neben dem Bauerngarten. Bitte achten Sie auf eine rechtzeitige Anreise.

Um 10.00 Uhr folgt nach der Begrüßung eine Einführung mit grundlegenden Informationen zur Geobiologie und den radiästh. Hilfsmitteln (Ruten und Pendel), Informationen zum Tagesablauf sowie Hinweisen für die Mutungsarbeiten. Das Naturzentrum ist ab 10.00 Uhr geöffnet, dort sind auch Toiletten vorhanden. Mittags wird in einer Gaststätte im Ort für die Teilnehmer reserviert sein.

Achten Sie bitte auf eine wetterangepasste Kleidung, da im Freien gemutet wird.

Für die Arbeit bringen Sie bitte, soweit vorhanden, Ruten und Pendel, geologische Karte, Kompass, Zollstöcke, eine originale Bovis-Skala und ggf. andere Mutungsutensilien mit. Eine Rute oder Bovis-Skala können Sie auch vor Ort erwerben.

Leitung:
Dipl.-Phys. Hans Krämer (1.Vors. im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland) und Dipl.-Ing. Heinz Josef Rademacher (2.Vors. im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland und Mitglied im Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann.

Anmeldung:
Für diesen Seminartag (und für die Einkehr) ist für Mitglieder und Gäste/Nichtmitglieder eine Anmeldung grundsätzlich erforderlich und erbeten bis spätestens 02. August 2018 bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021, alternativ auch per eMail unter rademacher-mg@gmx.de . Die Teilnahme für Mitglieder ist kostenfrei. Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Tagesbeitrag enthalten

 

Samstag – 18. August 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema folgt

 

Samstag – 22. September 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Großer Kursaal

Thema folgt

 

Samstag – 13. Oktober 2018

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema folgt

 

Samstag – 17. November 2018

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Herbstsymposium 2018:
Vorträge, Diskussion, Erfahrungsaustausch und mehr

Das Herbstsymposium lebt durch Kurzbeiträge unserer Mitglieder und Gäste über interessante Themen aus den Bereichen der Radiästhesie (Geobiologie, Geomantie, FengShui etc.), dem großen Spektrum der Grenzwissenschaften, der alternativen Heilweisen, der Wohn- und Baubiologie, der baubiologischen Messtechnik und der spirituellen Entwicklung in der heutigen Zeit.

Alle Interessenten sind zu diesem Seminartag zum Jahresabschluss ganz herzlich eingeladen, egal, ob Sie sich informieren oder mit anderen austauschen möchten, oder ob Sie als Referent etwas vortragen möchten. Ihren Vorschlag für einen Beitrag besprechen Sie bitte recht bald mit Herrn Rademacher unter 02161 / 581021.

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.