Veranstaltungstermine

 

Der Arbeitskreis Geobiologie Rheinland veranstaltet regelmäßig Seminare und Vorträge mit namhaften Referenten über die Teilgebiete der Radiästhesie (Geobiologie, Geomantie, Feng Shui, Ruten- und Pendelkunde), über die Bereiche der sogenannten Grenzwissenschaften, über alternative Test- und Heilverfahren, über wohn- und baubiologische Themen, über gesunde Ernährung und Lebensweise sowie über die spirituelle Entwicklung in der heutigen Zeit.

 

Samstag – 18. März 2017

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Jahreshauptversammlung der Mitglieder 2017

10.00 bis 12.30 Uhr nur für die Mitglieder im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland

Arbeiten am Tonfeld:

Der haptische Sinn - Tor zur seelischen Entwicklung - Wie sich über die Hände die Psyche formt

14.00 bis ca. 17.30 Uhr Zu diesem Halbtagsseminar sind wiederum alle Interessenten herzlich eingeladen:

Arbeiten am Tonfeld:

Unsere Persönlichkeit, wer wir sind und wie wir uns selbst verstehen, formt und entwickelt sich im Tun unserer Hände. Im Handeln an der Welt mischen sich äußere Eindrücke und innerer Ausdruck. Denn, wenn wir etwas berühren und ergreifen, erfahren wir nicht nur den Gegenstand, sondern auch immer uns selbst, z.B. als zögerlich, zupackend, vage, bestimmt, scheu, zurückhaltend etc. Der haptische Sinn ist somit – von der wissenschaftlichen Forschung bislang völlig übersehen – der Beziehungssinn schlechthin, der tief in unsere psychische Entwicklung hineinwirkt und den Aufbau von Selbst-Vertrauen, Motivation, Willensbildung, Lebensfreude und seelischer Ausgeglichenheit dirigiert.

In einer ebenso schlichten wie genialen Methode lässt sich dieser fundamentale menschliche Entwicklungsprozess aufgreifen und in heilend-erfüllender Weise umgestalten, bei Erwachsenen wie bei Kindern. Das ist die Arbeit am Tonfeld.

Dr. Falk Fischer wird diese Arbeit, die zugleich ein vertieftes Verständnis des Menschen selbst und unseres Lebensbedürfnisses nach Entwicklung eröffnet, theoretisch und praktisch vorstellen.

Referent: Dr.rer.nat Falk Fischer / Erftstadt (Jg.1960)

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Halbtagesbeitrag: 10 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

 

Samstag – 22.April 2017

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Außerordentliche Mitgliederversammlung

09.30 bis ca. 10.00 Uhr nur für die Mitglieder im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland. Diese erneute Zusammenkunft findet in einem separaten Raum statt.

Reise zum Licht

ca. 10.00 bis ca. 17.30 Uhr

Engel schenken neue Kraft – Transformation – Verstärkung der Verbindung zur Quelle – Spüren verschiedener Lichtwesen-Energien – Live-Channeling

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen mit Marianne Ammann in den letzten Jahren findet in diesem Jahr ein weiterer Seminartag zum Thema Engel statt.

Die Referentin empfängt als Kanal Botschaften aus den Lichtebenen und übermittelt diese Botschaften. Diese sind stets voller Liebe und helfen dem Menschen, Hintergründe zu verstehen und sie schenken Mut, Kraft und Selbstvertrauen.

Die Referentin wird besonders über die Aufgaben der Erzengel und Aufgestiegenen Meister sprechen, von welchen sie begleitet wird. Sie wird erzählen, wie Sie mit den Lichtwesen Kontakt aufnehmen können - oder wie sich der Kontakt verstärkt - und was zu beachten ist. Anschließend findet eine Meditation mit Live-Channeling statt. Hier geht es um das Fühlen und Wahrnehmen der verschiedenen Lichtwesen.

Als Geschenk der Geistigen Welt an alle Anwesenden nennt die Referentin die Öffnung des 3. Auges, die Anhebung der Schwingung, evtl. Auflösung von Blockaden, eine Bewusstseinserweiterung und die Stärkung und Erweiterung des Lichtkanals. Außerdem überbringt sie jedem, wer möchte, eine kleine persönliche Engelsbotschaft.

Referentin: Marianne Ammann, Sankt Augustin

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

 

Samstag – 20. Mai 2017

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Stan Wolf: Das Mysterium Untersberg - Unglaublich und doch real?

Der Untersberg ist ein Bergmassiv, auf österreichischer und bayerischer Seite, zwischen Bad Reichenhall und Salzburg. Dieser Berg birgt viele Geheimnisse in sich, man erzählt sich seit alters her Sagen und es geschehen unerklärliche Dinge. Es ist fast unmöglich, das Tagesthema in einem Text zusammenzufassen. Deshalb finden Sie nachstehend Stichworte aufgeführt.
Sicher ist jedenfalls, dass die meisten Teilnehmer mit vielen neuen Erkenntnissen den Tag beenden werden, und vielleicht sogar mit einem veränderten Bild von den Geschehnissen auf der Erde. Lassen Sie diesem Tag einfach auf sich wirken. Auch, wenn Sie manches nicht für möglich halten, weil es sich extrem fantastisch anhört, so ist es doch Realität?

Die Bewohner des Untersbergs – Haarp – Verschwundene Menschen – Die Glocke – Zurückgekehrte Personen – Geheimnisvolle Funde – Die Templer – Isais – Die 12 Untersbergkirchen – Der Untersbergpfarrer – Die Ritter vom Schwarzen Stein – Es gibt keine Zufälle – Zeitanomalien – BlackGoo/Schieferöl – Was ist schon Zeit? – Zeitkorridore in Vergangenheit und Zukunft – Hologramme – Kontaktmann aus der Zukunft – Das morphogenetische Feld – Rituale – Dimensionstore – Flugscheiben – Die Anderen – Nationale Interessen – Globale Umwälzungen – Die Aktivierung des Berges und die globalen Effekte – Die Sage vom Kaiser Karl – Geheimnisvolles Berchtesgadener Land – zufällige Murenabgänge/Bergstürze? – Naturwesen – Stille Nacht – Wetterphänomene – Institution Kirche – Alois Irlmaier – Vorsorge – …..

„Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – Alles existiert gleichzeitig.“

Falls sich schon Teilnehmer mit dieser Thematik befasst haben, so notieren Sie sich bitte schon jetzt Ihre speziellen Fragen an den Referenten.

Referent: Wolfgang Stadler, Bürmoos / Salzburgerland (*1950 in Passau) (Stahlbautechniker, Forscher, Autor, Privatpilot)

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

Aufgrund der bereits vorliegenden zahlreichen Anmeldungen werden auch die Mitglieder unbedingt gebeten, sich anzumelden !

 

Samstag – 17. Juni 2017

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Großer Kursaal

Hanf und Medizin

Hanf, eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, gehört zu den höchstentwickelten Pflanzenfamilien der Erde. Kultureller und schamanischer Gebrauch lassen sich dokumentiert bis auf ca. 12.000 Jahre z.B. in China zurückverfolgen, in Europa auch bis ca. 5.500 Jahre, wie Funde aus Deutschland, Rumänien und der Schweiz belegen. Bekannt ist Hanf als Dichtungsfaser im Sanitärhandwerk oder als Hanföl. Neben der Erfahrung über tausende von Jahren belegt auch die schulmedizinische Forschung ein für uns heutzutage unglaubliches Heilpotential dieser Pflanze. Auch im Ayurveda und anderen traditionellen Medizinsystemen nimmt die Hanfpflanze einen breiten Raum ein. Moderne Forschungen belegen den positiven Einsatz spezieller Hanfextrakte bei Krebs. Hanf-Medizin ist eine echte Volksmedizin, ungiftig, weitgehend ohne Nebenwirkungen und sehr gut verträglich, sofern es sich nicht um Einzelstoffe oder teilsynthetische Stoffe der Hanfpflanze handelt. Die moderne Schulmedizin konnte feststellen, dass Hanf bei sehr vielen schweren und leichteren Erkrankungen helfen oder gar heilen kann. Hanf ist ein ausgezeichnetes Mittel, so der Referent, in der Frauenheilkunde und Geburtsmedizin, ein sehr gutes Hausmittel auch bei Wunden/Verletzungen, Rheuma, Hautkrankheiten, etc. Hanf kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Des Weiteren gibt eine ganze Reihe von Hanf-Lebensmittel-Produkten. So heißt es, dass frische Hanfblätter als Smoothies Brustkrebs nicht nur heilen solle, sondern auch vorbeugend wirke, ferner Alterungserscheinungen verschwinden lasse und ein gesundes Leben im Alter garantiere. Der Referent wird in die Thematik einführen und Hanf als Heilpflanze beleuchten.

Referent: Peter M. Cati, Egling a.d. Paar / Bayern, (Forscher/Alchymist, Ärztlicher und Wissenschaftlicher Berater, Entwickler, Autor, Seminarleiter). Im Internet unter www.alchymiam.de und www.heilhanf.de.

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

 

Samstag – 15. Juli 2017

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Buche/Eiche

Neue Wege mit der Radiästhesie in der Naturheilkunde: Schnellere Diagnosen und wirkungsvollere Therapien

vormittags von 09.30 - 12.30 Uhr

Für die Mitglieder und Gäste des Arbeitskreises ist es selbstverständlich, dass mit entspr. Ausbildung, Übung und Erfahrung u.a. bei Mensch, Tier, Pflanze und Mineralien das gesamte Spektrum an Strahlen erfasst und gemutet bzw. abgefragt werden kann.

In diesem Seminar will der Referent zeigen, wie in kürzester Zeit mit Hilfe des Pendels und spezieller Abfragekarten Krankheitsursachen ausgetestet werden können. Bei dem vom Vortragenden mitentwickelten speziellen Therapieverfahren werden dem physischen Körper und den Energiekörpern über ein Spezialpendel eine Vielzahl von Heilinformationen angeboten. Das allwissende und autonom arbeitende Bewusstsein entscheidet sofort, von welchen negativen Strahlen es sich in diesem Augenblick befreien muss und welche Heilinformationen es jetzt aufnehmen muss, um einen Gesundungsprozess einleiten zu können.

Vor und nach der Behandlung wird vom Patienten ein Aura-Foto gemacht. Auf diese Weise ist für den Patienten und den Therapeuten das Therapieergebnis auch optisch erkennbar.

Referent: Dipl.-Ing. Gernot Hawlitzek / Erftstadt (Heilpraktiker) Mitglied im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Halbtagesbeitrag: 10 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

Gartenplanung mit der Rute

nachmittags von 14.00 - ca. 17.30 Uhr

Fast jeder Gartenbesitzer wünscht sich einen schönen und harmonischen Garten. Anregungen findet man in einschlägigen Gartenzeitschriften oder den Landes- und Bundesgartenschauen. Um ihren eigenen Garten zu verwirklichen planen seine Besitzer bewusst oder unbewusst über ihre Gedanken. Diese fein-energetischen Strukturen manifestieren sich im Gartengrundstück.

Mit Hilfe der Rute spürt der Referent diese feinen Strukturen auf und markiert sie mit verschiedenen Farben auf dem Gartengrund. So werden Wege, Hügel, Täler, Beete und Wasserstellen sichtbar gemacht. Plätze mit kraftvollen oder beruhigenden Energien zeigen sich und werden in Form und Größe erkennbar. Hiernach entsteht ein Garten in völliger Harmonie mit den Besitzern.

Referent: Joachim F. Lang / Kall-Roder (Bildhauer, Radiästhesist, FengShui-Gartenplanung, energetische Teichsanierung)

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Halbtagesbeitrag: 10 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021 oder rademacher-mg@gmx.de.

 

Samstag – 5. August 2017

10.00 bis ca. 16.00 Uhr

53947 Nettersheim / Eifel - in der Nähe vom Naturzentrum-Eifel, Urftstraße 2-4

Radiästhesie - Außensemninar

Ruten-Schnuppertag für Anfänger und Übungstag für Fortgeschrittene

Der Seminartag dient als Einführung in die klassische Geobiologie (Rutengehen) nach Dr. med. Ernst Hartmann. Anfänger werden selbstverständlich eingehend angeleitet, erste Rutenversuche zu starten. Fortgeschrittene werden das bisher geübte auffrischen und vertiefen können. Das Seminar dient ferner für bereits Erfahrene der Erweiterung der Fühligkeiten. So geht es auch um ein direktes Erspüren geobiologischer Störungen ohne Umweg über radiästh. Hilfsmittel.

Der Bereich rund um das Naturzentrum ist sehr gut geeignet für Mutungen bez. Wasser, Verwerfungen, Globalnetzgitter, auch bez. besonders starker auf- oder abladender Bereiche (sog. Schlote). Zur Sprache kommt auch das biodynamische Körperfeld und dessen Reaktion auf Störungen oder Harmonisierungen. Auch werden Bewuchs, Wuchsanomalien und anderes mehr betrachtet, immer aus geobiolog. Sicht.

Treffen bis spätestens 09.45 Uhr (!) auf dem Parkplatz hinter dem Naturzentrum neben dem Bauerngarten. Bitte achten Sie auf eine rechtzeitige Anreise.

Um 10.00 Uhr folgt nach der Begrüßung eine Einführung mit grundlegenden Informationen zur Geobiologie und den radiästh. Hilfsmitteln (Ruten und Pendel), Informationen zum Tagesablauf sowie Hinweisen für die Mutungsarbeiten. Das Naturzentrum ist ab 10.00 Uhr geöffnet, dort sind auch Toiletten vorhanden. Mittags wird in einer Gaststätte im Ort für die Teilnehmer reserviert sein.

Achten Sie bitte auf eine wetterangepasste Kleidung, da im Freien gemutet wird.

Für die Arbeit bringen Sie bitte, soweit vorhanden, Ruten und Pendel, geologische Karte, Kompass, Zollstöcke, eine originale Bovis-Skala und ggf. andere Mutungsutensilien mit. Eine Rute oder Bovis-Skala können Sie auch vor Ort erwerben.

Leitung:
Dipl.-Phys. Hans Krämer (1.Vors. im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland) und Dipl.-Ing. Heinz Josef Rademacher (2.Vors. im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland und Mitglied im Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann.

Anmeldung:
Für diesen Seminartag (und für die Einkehr) ist für Mitglieder und Gäste/Nichtmitglieder eine Anmeldung grundsätzlich erforderlich und erbeten bis spätestens 02. August 2017 bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021, alternativ auch per eMail unter rademacher-mg@gmx.de . Die Teilnahme für Mitglieder ist kostenfrei. Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Tagesbeitrag enthalten

 

Samstag – 19. August 2017

09.30 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Innerer Frieden - Ein weiterer Schlüssel zur Selbstbefreiung

Mit einem Einführungsvortrag von Max Zander

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr haben wir Yanco erneut eingeladen. Seine komplexen Themenschwerpunkte kreisen in ihrer interessanten Vielfalt und außergewöhnlich neuen Sichtweise letztlich alle um die Selbstbefreiung und um das Verstehen, dass man sich alles im Leben selbst erschaffen hat bzw. erschaffen kann. An diesem Seminartag geht es um das Thema „Innerer Frieden“.

Nichterfüllte Wünsche erzeugen in uns Unfrieden und Ungleichgewichte. Doch, was bin ich wirklich bereit, für die Erfüllung meiner Wünsche zu tun? Können wir uns durch inneren Frieden die Erfüllung unserer Wünsche näher bringen? Beschränken wir uns nicht allzu oft dadurch, dass wir uns nicht vorstellen können, dass Veränderung und die Erfüllung unserer Wünsche auf einfachen Wegen zu uns kommen können? Was kann ich tun, um mich dafür bereit zu machen, das Neue auch wirklich in Empfang nehmen zu können? Welche Bedeutung haben das Warten und der innere Frieden in diesem Zusammenhang?

In allem, was der Referent und seine nichtphysischen Freunde vermitteln, ist es ihr oberstes Anliegen, sich nicht irgendwelchen bereits existierenden Lehren zu unterwerfen, sondern echte Selbstbefreiung zu erreichen und durch die Fragestellung „Wer will ich sein?“ zu verstehen, welche Reichweite es hat, ein Schöpfer zu sein.

„Ihr seid alle Schöpfer, das könnt ihr gar nicht ändern. Es gibt keine Möglichkeit für euch, nicht Schöpfer zu sein. Alles, was ihr tut, was ihr denkt, was ihr fühlt, alles in euch erschafft, erschafft die Welt in der ihr existiert“ (Wesenheit Toya)

Referent: Yanco / Köln, Komponist / Musiker / Channelmedium, channelt seit 2003 verschiedene Wesenheiten und gilt als Vorreiter darin, Menschen zu helfen, sich selbst zu befreien und zu verstehen, was es bedeutet, ein Schöpfer zu sein.

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

 

Samstag – 23. September 2017

Thema folgt

 

Samstag – 21. Oktober 2017

Thema folgt

 

Samstag – 18. oder 25. November 2017

Thema folgt