Veranstaltungstermine

 

Der Arbeitskreis Geobiologie Rheinland veranstaltet regelmäßig Seminare und Vorträge mit namhaften Referenten über die Teilgebiete der Radiästhesie (Geobiologie, Geomantie, Feng Shui, Ruten- und Pendelkunde), über die Bereiche der sogenannten Grenzwissenschaften, über alternative Test- und Heilverfahren, über wohn- und baubiologische Themen, über gesunde Ernährung und Lebensweise sowie über die spirituelle Entwicklung in der heutigen Zeit.

 

Samstag – 19. März 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Jahreshauptversammlung der Mitglieder 2016

10.00 bis 12.30 Uhr nur für die Mitglieder im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland

Seelen ins Licht begleiten und Ahnenheilung

14.00 bis ca. 17.30 Uhr Zu diesem Halbtagsseminar sind wiederum alle Interessenten herzlich eingeladen:

Seelen ins Licht begleiten:
Im Normalfalle verlässt beim Tod die Seele Ihren physischen Körper und „geht ins Licht“, und kann dort alles Erlebte aufarbeiten und verarbeiten. Andere Seelen jedoch wurden nur allzu plötzlich aus dem Leben gerissen, z.B. durch einen Unfall, und wissen deshalb noch gar nicht, dass ihr physischer Körper verstorben ist. Wieder andere kommen einfach nicht zur Ruhe, weil es noch so viel zu erledigen gibt, weil sie mit Schuld beladen sind oder weil die Angehörigen sie nicht gehen lassen wollen.
Die praktische Arbeit zeigt die Kontaktaufnahme zu solchen erdgebundenen Seelen, die dann gemeinsam mit den Lichtwesen, besonders Erzengel Michael, Hilfe finden, loslassen können und den Weg ins Licht finden. Beispiele aus der Praxis machen die Vorgänge verständlicher. Besonders wichtig ist, dass auf den eigenen Schutz bei solcher Arbeit geachtet wird.

Ahnenheilung:
Mit Hilfe der sog. Ahnenheilung ist es möglich, den Energiefluss in der Ahnenreihe positiv zu verändern. Eine solche Klärung macht es möglich, angestaute Energien, übernommene Muster, mit Ahnen abgeschlossene Verträge, aber auch Krankheiten, die aus Liebe übernommen wurden, aufzulösen, durch Vergebung und Liebe. Negative Aspekte lösen sich auf, Familienstrukturen verändern sich positiv, es gibt eine Art „Reset“. Die nachfolgenden Generationen tragen keine Altlasten auf ihren Schultern. Es geht zudem darum, die Ahnen zusammenzuführen, damit eine Einheit entsteht, die sich auf das Gute, auf das Licht ausrichtet, und auf einmal stehen die Ahnen uns hilfreich und liebevoll zur Seite, beschützen und bestärken uns. Anleitung und praktische Arbeit.

Referentin beider Themenbereiche: Marianne Amman / Sankt Augustin

An unsere Gäste/Nichtmitglieder:
Halbtagesbeitrag: 10 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

 

Samstag – 16. April 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Die 12 Göttlichen Strahlen

Karin und Gerold Voß von der Kristallfamilie stellen die 12 Göttlichen Strahlen in einem spannenden Vortrag vor und schildern auch ihre eigenen persönlichen Erfahrungen mit diesen Energien. Gerold Voß dient seit 2008 auch als direktes Medium für die Göttlichen Strahlen. Zwischenzeitlich wurden bereits mehrere Bücher veröffentlicht.

Die Göttlichen Strahlen sind mit ihren Lenkern, den Erzengeln und weiteren Heerscharen von Engeln, eine geistige Energie, die auch speziell auf die 7 Chakren der Menschen wirken, sodass eine Reinigung des Energiekanals möglich ist.

Unsere negativen Gefühle, Emotionen, Muster und Blockaden verhindern, dass wir uns ganz fühlen und in unsere Kraft kommen. Alle Kleinigkeiten, die hier noch als Steine, Steinchen oder als Brocken im Wege unseres Energiesystems liegen, können mit Hilfe dieser Strahlen verwandelt und transformiert werden. Das Ziel ist, dass uns dann die Gotteskraft durchfluten kann und wir zu bewussten Schöpfern unseres Lebens und dann auch zu Mitschöpfern eines Paradieses auf Erden werden. Die Lenker der 12 Göttlichen Strahlen sind die Aufgestiegenen MeisterInnen aus den geistigen Ebenen der 7. Dimension. Es sind dies Serapis Bey, Saint Germain, Lady Nada, Lady Rowena, El Morya, Hilarion, Konfuzius und die Weltenlehrer Maha Cohan, Jesus Sananda, Kuthumi, Maitreya und Sanat Kumara.

Referenten: Karin und Gerold Voß / Alfeld

An unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

Samstag – 30.April 2016

10.00 bis ca. 16.00 Uhr - 51503 Rösrath, genaue Adresse wird noch bekanntgegeben

Geomantischer Tag im Haus und Garten von Mary Bauermeister in Rösrath

Mary Bauermeister (*1934) ist eine international bekannte Künstlerin. Sie arbeitet mit natürlichen Elementen wie z.B. Steinen, die sie am Ufer des Mittelmeeres oder am Atlantik findet. Ihre großen und kleinen Steinexponate sind international bekannt und u.a. zu sehen im Museum of Modern Arts, Guggenheim-Museum und Museum Ludwig.

In den 70er Jahren begann Mary Bauermeister sich mit Grenzwissenschaften und Geomantie zu beschäftigen. Sie ist Initiatorin und 1.Vorsitzende der Forschungs-gemeinschaft Kunst, Therapie und Geomantie.

An diesem Seminartag darf das Haus und der Garten von Mary Bauermeister besucht, geomantisch erkundet und erspürt werden, ein Ort voller Sinnlichkeit, Überraschungen, vielfältiger Kunstobjekte und Kraftorten. Die Besucher werden verzaubert sein.

Sofern vorhanden bringen Sie bitte Rute, Einhandrute und/oder Pendel mit.

Leitung: Gudrun Esser / Rösrath, geobiologische Beraterin und Gärtnermeisterin, Mitglied im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 27. April an, auch weil das Restaurant für die mittägliche Einkehr gebucht werden muss (nicht im Tagesbeitrag enthalten).

Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Beitrag enthalten. Die Anmeldung ist für alle Teilnehmer grundsätzlich erforderlich.

Fragen, Anmeldungen und Informationen zum Seminartag bei Gudrun Esser unter 02205 / 92028-13

Samstag – 14. Mai 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Wir alle sind Schöpfer!

Menschen fühlen sich oft in Situationen gefangen, aus denen es keinen Ausweg zu geben scheint. Doch, wie kommt so etwas überhaupt zustande? Ist es möglich, dass wir unsere Umstände selbst in unser Leben gezogen haben? Wieviel Einfluss haben wir darauf, was uns im Leben begegnet? Die Beantwortung dieser Fragen führt uns unter anderem in die geistigen/energetischen Reiche und eröffnet uns einige sehr tiefgreifende und völlig neue Sichtweisen auf geistige/energetische Wesenheiten, wie z.B. Engel. Dies führt dazu, dass wir in der heutigen Zeit unser klassisches Bild von solchen Wesen neu bewerten, stark erweitern und dadurch auch die Geschichte der Menschheit in einem neuen Licht sehen.

In allem, was der Referent und seine nicht physischen Freunde vermitteln, ist es ihr oberstes Anliegen, sich nicht irgendwelchen Lehren zu unterwerfen, sondern echte Selbstbefreiung zu erreichen und durch die Fragestellung „Wer will ich sein?“ zu verstehen, welche Reichweite es hat, ein Schöpfer zu sein.

„Ihr seid alle Schöpfer, das könnt ihr gar nicht ändern. Es gibt keine Möglichkeit für euch nicht Schöpfer zu sein. Alles, was ihr tut, was ihr denkt, was ihr fühlt, alles in euch erschafft, erschafft die Welt in der ihr existiert.“ (Wesenheit „Toya“, 2015)

Referent: Yanco / Köln, Komponist / Musiker / Channelmedium,
channelt seit 2003 verschiedene Wesenheiten und gilt als Vorreiter darin, Menschen zu helfen, sich selbst zu befreien und zu verstehen, was es bedeutet, ein Schöpfer zu sein.

An unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

Samstag – 18. Juni 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema wird noch bekannt gegeben.

Samstag – 9. Juli 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema wird noch bekannt gegeben.

Samstag – 20. August 2016

10 bis ca. 16 Uhr, 53947 Nettersheim / Eifel-in der Nähe vom Naturzentrum-Eifel, Urftstraße 2-4

Radiästhesie-Außenseminar: Klassische Geobiologie

Rutenschnuppertag für Anfänger und Übungstag für Fortgeschrittene

Der Seminartag dient als Einführung in die klassische Geobiologie (Rutengehen), aber auch zur Auffrischung und Vertiefung für Fortgeschrittene.
Der Bereich rund um das Naturzentrum ist sehr gut geeignet für Mutungen bez. Wasser, Verwerfungen oder Globalnetzgitter. Auch wird der Bewuchs betrachtet, Wuchsanomalien und anderes mehr, immer aus geobiologischer Sicht.

Treffen bis spätestens 09.45 Uhr (!) auf dem Parkplatz hinter dem Naturzentrum neben dem Bauerngarten. Bitte achten Sie auf eine rechtzeitige Anreise.

Um 10.00 Uhr folgt nach der Begrüßung eine Einführung mit grundlegenden Informationen zur Geobiologie und den radiästh. Hilfsmitteln (Ruten und Pendel), Informationen zum Tagesablauf sowie Hinweisen für die Mutungsarbeiten.
Das Naturzentrum ist ab 10.00 Uhr geöffnet, dort sind auch Toiletten vorhanden.
Mittags wird in einer Gaststätte im Ort für die Teilnehmer reserviert sein.
Für die Arbeit bringen Sie bitte, soweit vorhanden, Ruten und Pendel, geologische Karte, Kompass, Zollstöcke, eine originale Bovis-Skala und ggf. andere Mutungs-utensilien mit.

Gesamtleitung: Dipl.-Ing. Heinz Josef Rademacher, 2.Vors. im Arbeitskreis und Mitglied im Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann

Anmeldung:
Für diesen Seminartag (und für die Einkehr) ist für Mitglieder und Gäste/Nicht-mitglieder eine Anmeldung grundsätzlich erforderlich und erbeten bis zum 17. August 2016 bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021, alternativ auch per Fax unter 571109 oder per eMail unter rademacher-mg@gmx.de mit kompletten Absenderangaben.
Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Beitrag enthalten.

Samstag – 27. August 2016

10.00 bis ca. 16.00 Uhr

Radiästhesie-Außenseminar: Energien erspüren

Nähere Angaben hierzu folgen im nächsten Rundbrief.

Leitung: Dipl.-Phys. Hans Krämer, 1.Vors. im Arbeitskreis für Geobiologie Rheinland

Bitte melden Sie sich bis spätestens 24. August an, auch weil das Restaurant für die mittägliche Einkehr gebucht werden muss.

Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Beitrag enthalten. Die Anmeldung ist für alle Teilnehmer grundsätzlich erforderlich.

Samstag – 3. September 2016

10.00 bis ca. 16.00 Uhr - Schloss Türnich 1, 50169 Kerpen - Treffpunkt vor dem Café im Innenhof

Geomantischer Tag im Park von Schloss Türnich in Kerpen

Der öffentlich zugängliche Park des barocken Schlosses Türnich enthält eine Vielzahl verschiedener alter, teils exotischer, Bäume und Sträucher. Prunkstück ist die prachtvolle Lindenallee. Außergewöhnlich ist, dass dieser Park nicht nur nach historischen Plänen sondern auch nach ökologischen Erkenntnissen restauriert wurde. Der Park ist ein vielfältiges Biotop mit Wald und Wildwiesen sowie einer großen Artenzahl und Artenvielfalt.

Durch den Braukohlebergbau in den 60er und 70er Jahren hatten Schloss, Kapelle und Park sehr gelitten. Zur Gesundung des Parks hat vor ca. 25 Jahren der slowen. Künstler Marko Pogačnik Steine mit magischen Symbolen zur Erdheilung und für Orte der Kraft gesetzt.

„Dazu muss man wissen“, erklärt Godehard Graf Hoensbroech, „dass Orte der Kraft Plätze sind, an denen sog. feinstoffliche Energien terrestrischer und kosmischer Herkunft miteinander in Resonanz treten. Feinstoffliche Energien sind jene Krtäfte, die den Energien der physisch-materiellen Dimension übergeordnet sind, wie z.B. die Lebensenergie, die Kraft des Lebendigen also.“
Für Godehard Graf Hoensbroech ist der Schlosspark Türnich ein hochkomplexes System, das mit der Schlosskapelle als dem eigentlichen Kraftzentrum auf das Engste verbunden ist und offensichtlich als Einheit konzipiert wurde. Dafür

sprechen die energetischen Verbindungen ebenso wie die Symbolik und die numerologischen Bezüge. (www.schloss-tuernich.de)

An diesem Tag wird der Park geomantisch erkundet. Dazu gehört eine Parkführung durch Graf Hoensbroech. Falls vorhanden bringen Sie bitte Rute, Einhandrute und/oder Pendel mit.

Leitung: Gudrun Esser / Rösrath, geobiologische Beraterin und Gärtnermeisterin.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 31. August an, auch weil das Restaurant für die mittägliche Einkehr gebucht werden muss (nicht im Tagesbeitrag enthalten). Die Anmeldung gilt für alle Teilnehmer.
Der Beitrag für Gäste/Nichtmitglieder beträgt 20 €. Das Mittagessen ist nicht im Beitrag enthalten.
Fragen, Anmeldungen und Informationen zum Seminartag bei Gudrun Esser unter 02205 / 92028-13 oder bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021

Samstag – 1. Oktober 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema wird noch bekannt gegeben.

Samstag – 29. Oktober 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Thema wird noch bekannt gegeben.

Samstag – 19. November 2016

10.00 bis ca. 17.30 Uhr - 53937 Schleiden-Gemünd / Eifel - Kurhaus - Seminarraum: Kleiner Kursaal

Herbstsymposium 2016

Vorträge, Diskussion, Erfahrungsaustausch und mehr

Das Herbstsymposium lebt durch Kurzbeiträge unserer Mitglieder und Gäste über interessante Themen aus den Bereichen der Radiästhesie (Geobiologie, Geomantie, FengShui etc.), dem großen Spektrum der Grenzwissenschaften, der alternativen Heilweisen, der Wohn- und Baubiologie, der baubiologischen Messtechnik und der spirituellen Entwicklung in der heutigen Zeit.


Alle Interessenten sind zu diesem Seminartag zum Jahresabschluss ganz herzlich eingeladen.

An unsere Gäste/Nichtmitglieder: Tagesbeitrag: 20 € - Fragen, Anmeldungen, Informationen zum Seminartag bei Heinz Josef Rademacher unter 02161 / 581021.

Alle Angaben sind unverbindlich!